Fortfahren

Diese Webseite ist noch in Bearbeitung. | This Web Site is still under construction | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. | Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung

RAIF ÖZALAN - Sicherheitsingenieur -

RAIF ÖZALAN
Diplom-Ingenieur Fahrzeugtechnik | Sicherheitsingenieur |
Auch Fachingenieur für Industrial Engineering und Prozessmanagement

Hertelstieg 4 | 22111 Hamburg | USt-ID-Nr: DE 266375327
Telefon: (040) 468 99 54 - 0 | eMail: mail (at) arbeitsexperte.de
Umweltschutz
Geschäftsprozess

Umweltschutz und Arbeitssicherheit sind oft fest miteinander verbunden: Anlagensicherheit bedeutet auch, dass umfassende abfall-, wasser- und/oder immissionsschutzrechtliche Rechtsvorschriften zu beachten sind.

Die logische Konsequenz: Beratung zu Rechtsfragen rund um den Umweltschutz ist fester Bestandteil unseres Angebots. Wir unterstützen Sie im Immissionsschutz, Abfallrecht und beim Gefahrguttransport.

Arbeitsplatzgestaltung

Am 1. Dezember 2010 ist die Neufassung der Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) in Kraft getreten. Die Gefahrstoffverordnung wurde mit der Verordnung zur Neuregelung der Anforderungen an den Arbeitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln und Gefahrstoffen vom 01.06.2015 aktualisiert.

Die Gefahrstoffverordnung enthält Regelungen, zur Einstufung, Kennzeichnung, Verpackung und regelt die Schutzmaßnahmen für Beschäftigte bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen. Des Weiteren ist im Oktober 2010 die Neufassung der TRGS 510 zur Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern erschienen.

Mit der Neufassung der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) 2010 und der Neuregelung von 2015 sind weitere Anpassungen an die seit 2007 in Kraft getretene REACH- und der 2008 verabschiedeten CLP/GHS-Verordnungen erfolgt, die zu tief greifenden Änderungen im Chemikalienrecht führten.

Die neue Gefahrstoffverordnung bringen weitreichende Änderungen beim Umgang mit Chemikalien mit sich. So wurde z.B. das bisherige Schutzstufenkonzept der GefStoffV 2005 aufgehoben und die neue GefStoffV ist konsequent gefährdungsorientiert. D.h. die Festlegung der Schutzmaßnahmen ist ausschließlich ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.

Rechtssicherheit durch Umweltvorsorge

Stellung von Betriebsbeauftragten für alle umweltrelevanten Aufgaben in Ihrem Betrieb

Der Abfallbeauftragte

Unsere Fachleute beraten Sie bei Fragen der Kreislaufwirtschaft und Abfallentsorgung wie Lagerung und Kennzeichnung der Abfälle oder zum Abfallmanagement. Außerdem unterstützen wir Sie bei Notifizierungsverfahren, der Nachweisführung, der Einhaltung von Vorschriften und Auflagen und dabei, die abfallrechtlichen Vorgaben im Unternehmen umzusetzen.

Der Gewässerschutzbeauftragte Geschäftsprozess

Dass Gewässerschutz einen hohen Stellenwert in Politik und Gesellschaft hat, zeigt sich in einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen. Der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen wird zum Beispiel in der sogenannten "Anlagenverordnung für wassergefährdende Stoffe" geregelt. Diese beinhaltet unter anderem die Anforderungen an die Lagerung und die Verwendung solcher Stoffe. Je nach Eingruppierung in eine Gefährdungsklasse müssen Auflagen zum Beispiel bezüglich der Auffangwannen erfüllt werden. Wenn man bedenkt, dass schon ein Tropfen Öl etwa 1.000 Liter Wasser verunreinigt und für den Menschen ungenießbar macht, ist sehr schnell klar, dass Gewässer wirksam vor Verunreinigungen geschützt werden müssen. In Handwerksbetrieben kommen zahlreiche wassergefährdende Stoffe zum Einsatz. Welche Stoffe in welchen Mengen verwendet werden und wie hoch deren Gefährdungspotential (Wassergefährdungsklasse) ist, muss jeder Unternehmer ermitteln.

Der Schutz der Gewässer ist eine der wichtigsten Aufgaben im Umweltschutz. Jeder ist dazu verpflichtet, eine Verunreinigung von Gewässern zu vermeiden. Wir unterstützen und beraten Sie in allen Angelegenheiten rund ums Thema Gewässerschutz.

Besonders strenge Vorschriften zum Gewässerschutz gelten in Wasserschutzgebieten. Während bei der Lagerung wassergefährdender Stoffe (zum Beispiel Schmieröl) außerhalb von Wasserschutzgebieten nur ein Rückhaltevolumen für zehn Prozent der Lagermenge beziehungsweise den Rauminhalt des größten Gebindes geschaffen werden muss, ist im Wasserschutzgebiet ein Rückhaltevolumen für die gesamte Lagermenge vorzusehen. Viele Anlagen zur Lagerung wassergefährdender Stoffe unterliegen wasserrechtlichen Vorschriften, Genehmigungs- und Prüffristen. Für einen oberirdischen Heizöltank mit einem Rauminhalt von bis zu 10.000 Litern ist vor Inbetriebnahme eine einmalige Prüfung erforderlich. Unterirdische Tankanlagen hingegen unterliegen in jedem Fall einer Pflicht zur wiederkehrenden Prüfung.

Chekliste Wasser und Abwasser Allgemeiner Gewässerschutz

Ist sichergestellt, dass keine gefährlichen Stoffe unzulässigerweise aus dem Betrieb in die Kanalisation oder die Umwelt gelangen?

Wassergefährdende Stoffe

Welche wassergefährdenden Stoffe in welchen Mengen werden verwendet?

Wasserschutzgebiet

Liegt der Betrieb in einem Wasserschutzgebiet? Ist ein Wasserschutzgebiet in Planung?

Überschwemmungsgebiet

Liegt der Betrieb in einem Überschwemmungsgebiet? Falls ja: Wie hoch ist die Einstauhöhe?

Abstimmung mit der Unteren Wasserbehörde

Betriebe, die viel mit wassergefährdenden Stoffen umgehen, sollten Beratung bei der Erarbeitung eines Schutzkonzeptes in Anspruch nehmen.

Heizöltanks

Prüfen Sie bei Heizöllagereinrichtungen, ob eine Inbetriebnahmeprüfung durchgeführt wurde und ob Pflichten zur Durchführung wiederkehrender Prüfungen eingehalten werden.

Abwasservorbehandlung

Sind für Ihr Vorhaben Abwasservorbehandlungsanlagen wie Fettabscheider oder Leichtflüssigkeitsabscheider erforderlich? Erkundigen Sie sich bei der Unteren Wasserbehörde

Dichtheit von Abwasserbehandlungsanlagen

Sind Abwasserbehandlungsanlagen wie Zu- und Ableitungen oder Leichtflüssigkeitsabscheider auf Dichtheit geprüft?

Einleitung in die Kanalisation

Sind die Anforderungen für die Indirekteinleitung bekannt und werden diese eingehalten?

Abwassersatzung

Wie werden die Abwassergebühren an Ihrem Standort bemessen? Besorgen Sie sich die örtliche Abwassersatzung.

Regenwassernutzung

Haben sie die Nutzung von Regenwasser, zum Beispiel für Fahrzeugwäsche, Toilettenspülung oder Gartenbewässerung in Betracht gezogen?

Flächenentsiegelung

Gibt es Potentiale für die Entsiegelung von Flächen, wie zum Beispiel Rasengittersteine anstelle einer wasserundurchlässigen Versiegelung auf einem Parkplatz?

Der Störfallbeauftragte

Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung des Störfall- und Genehmigungsrechts und stehen Ihnen gerne für eine sicherheitstechnische Beratung zur Verfügung

Der Immissionsschutzbeauftragte

Wir übernehmen die im BImSchG festgelegten Aufgaben rund um den Immissionsschutz. Hierbei steht die Beratung zu sämtlichen immissionsschutzrechtlichen Themen im Vordergrund.

Logo Raif Özalan



"Dem Anwenden muss das Erkennen vorausgehen." (Max Planck)

Arbeitssicherheit leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens. Durch Unfälle und hohe Ausfallzeiten können ganze Projekte scheitern oder sogar Firmen in existenzielle Schieflage geraten. Eine Nichtbeachtung von Regeln, Vorschriften und Richtlinien kann strafrechtliche Konsequenzen haben, insbesondere bei grober Fahrlässigkeit. Jeder Arbeitgeber und jede Führungskraft sollte sich deshalb fachkundig beraten lassen.

Das Arbeitssicherheitsgesetz verpflichtet Arbeitgeber, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu bestellen. Hier bietet Ingenieur- und Sachverständigenbüro Özalan die entsprechende Unterstützung. Aus einer Hand decken wir mit dem Arbeitssicherheits-Management die rechtliche und dokumentarische Seite ab und stellen die Verantwortliche Sicherheitsingenieur, übernehmen aber auch die Durchführung der Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 oder Risikobeurteilungen und im Anschluss die geforderten Reparaturen und Anpassungen.

Wir stehen auch für gemeinsame, anstehende Begehungen mit dem Amt für Arbeitsschutz, der staatlichen Gewerbeaufsicht oder der Berufsgenossenschaft zur Verfügung.

Ihre Vorteile

  • Individuelle, Ihren Bedürfnissen angepasste Betreuung

  • Flexibilität, denn Sie brauchen keine zusätzlichen Mitarbeiter und intern wird niemand durch weitere Aufgaben bzw. Themen abgelenkt

  • Kostentransparenz, denn Sie bezahlen nur die Stunden, die vereinbart werden. Sie brauchen keine teure Ausbildung und ständige Fortbildung, keine Einarbeitungszeit und tragen nicht das Ausfallrisiko eigener Mitarbeiter

    1. Hilfeorganisation

    Wir beraten Sie nicht nur im Rahmen des Arbeitssicherheits-Managements, führen erforderliche Prüfungen durch oder erstellen die entsprechende Dokumentation, wir übernehmen auch die sich daraus ergebenden Modernisierungen, Anpassungen. Sie haben nur einen Ansprechpartner, der sich um alles kümmert und bei allen Schritten die Einhaltung der Vorschriften und Richtlinien überwacht.

    Geschäftsprozess

    Ziel der Arbeit ist die Definition eines Prozesses, sie sollte so idealtypisch modelliert sein, dass es zu mindenst innerhalb einer Branche allgemeingültig, anpassbar und anwendbar ist.